Sie sind hier: Startseite

Plenarsitzungen 13. bis 15. Juni 2018

Barbara Ostmeier im Plenum

ParlaTV überträgt die Plenarsitzungen des Schleswig-Holsteinischen Landtages live. Die Plenarsitzungen dauern in der Regel von 10 bis 18 Uhr, die nächsten Sitzungen finden vom 04. bis 06. Juli statt. Am Donnerstag, 05. Juli sind für Barbara Ostmeier mehrere Redebeiträge im Plenum vorgesehen. http://www.landtag.ltsh.de/aktuell/parlatv/
Den aktualisierten Zeitplan sowie weitere Informationen über die Tagungen finden Sie bei plenum online. Wenn Sie eine Rede versäumt haben, können Sie diese in der Parla TV Mediathek auch noch später ansehen.

Herzlichen Glückwunsch SG Flensburg-Handewitt!

Tobias Koch, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, und Barbara Ostmeier, sportpolitische Sprecherin, beglückwünschten heute (4.06.2018) die SG Flensburg- Handewitt zum erneuten Titel ,,Deutscher Handballmeister":

,,In einem beeindruckenden und bis zuletzt spannenden Spiel haben die Handewitter gezeigt, was in ihnen steckt. Der Titelgewinn ist verdient und das Ergebnis von harter jahrelanger Arbeit. Zugleich ist er eine große Motivation für den Breitensport in unserem Land. Unser Dank gilt den hervorragenden Spielern, die vielen Nachwuchssportlern als Vorbild dienen. Für uns als Politiker ist der Erfolg von Handewitt auch eine Bestätigung, in der Förderung des Breiten- und Spitzensports nicht nachzulassen", erklärte Tobias Koch.

,,Flensburg-Handewitt hat lange auf diesen Erfolg hingearbeitet. Das ist der Lohn für konsequentes Training, Sports- und Teamgeist. Genau so etwas macht auch unserem Handballnachwuchs Mut, ein Ziel durch Engagement, Ausdauer und Selbstvertrauen erreichen zu können. Das Siegerteam, aber auch die spontanen Glückwünsche des THW Kiel, sind ein Vorbild für den Handballsport in Schleswig- Holstein.", so Barbara Ostmeier.

Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag
Sport / 04.06.2018 / Nr. 188/18

Ausbau des Holstein-Stadions und Breitensport-Unterstützung:
Kabinett einigt sich auf 20-Millionen-Euro-Förderpaket

KIEL. Die Landesregierung unterstützt den geplanten Ausbau des Holstein-Stadions in Kiel mit zehn Millionen Euro. Außerdem wird das Programm zur Förderung von Sportstätten um zehn Millionen Euro aufgestockt. Das teilte Ministerpräsident Daniel Günther heute (22. Mai) nach der Sitzung des Kabinetts in Kiel mit.

„Holstein Kiel hat unser Land in den vergangenen Wochen in ein wahres Fußballfieber versetzt. Was Spieler, Trainer, Betreuer und Verantwortliche in dieser Spielzeit vollbracht haben, ist beeindruckend und hat meine größte Anerkennung“, so Günther. Auch wenn den Störchen der Aufstieg verwehrt blieb, stehe die Landesregierung zu ihrem Versprechen, den nötigen Ausbau des Stadions zu unterstützen.

„Die heutige Entscheidung, 20 Millionen Euro für Spitzen- wie Breitensport zu mobilisieren, ist ein großer Wurf. Der echte Norden ist ein echtes Sportland. Die Jamaika-Koalition möchte, dass das so bleibt. Noch vor der Sommerpause werde ich einen Finanzierungsvorschlag für die heute beschlossene Ausgabe vorlegen“, sagte Finanzministerin Monika Heinold.

Familienminister Dr. Heiner Garg: „Das Land knüpft an seine Entscheidung die Erwartung an den Verein, für Vielfalt und Respekt sowie für eine offene Gesellschaft einzutreten. Sport leistet einen besonderen Beitrag für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Spitzensport hat dabei eine besondere Vorbildfunktion. Die Investition wird zudem Investitionen Dritter nach sich ziehen, wovon die gesamte Wirtschaftsregion profitieren wird“.

„In Anbetracht der besonderen gesellschaftlichen Bedeutung des Sports und seiner Integrationskraft bekennt sich die Landesregierung zu ihrer Verantwortung gegenüber dem Profi- und dem Breitensport sowie seinen Fans“, sagte der Ministerpräsident. Um den Profifußball-Ligaspielbetrieb in Kiel auch in der zweiten Fußballbundesliga dauerhaft zu ermöglichen, seien umfangreiche Modernisierungs- und Kapazitätserweiterungen des Holstein-Stadions notwendig. Voraussetzung für eine Beteiligung des Landes sei, dass sich private Investoren und die Landeshauptstadt Kiel in jeweils mindestens gleicher Höhe beteiligen. Die Landesregierung begrüße es außerdem, dass der Verein zugesagt habe, den Holstein Women eine dauerhafte Perspektive zu geben.

Auch der Breitensport soll weiter gefördert werden. „Spitzensport und Breitensport sind kein Gegensatz, sondern bedingen einander. Unserer Koalition ist die Förderung des Breitensports ein besonderes Anliegen“, sagte Günther. Daher stelle das Land zur Sportstättenförderung diese zehn Millionen Euro bereit, um das angelaufene Programm zur Förderung von Sportstätten aufzustocken.

Der Ministerpräsident
Medieninformation Staatskanzlei 22.05.2018

Barbara Ostmeier unterstützt im Rahmen der Lese-Paten Aktion des Hamburger Abendblattes die Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg - Moorrege