Sie sind hier: Startseite

Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Webseite,

ich freue mich, dass Sie meine Webseite besuchen. Gestatten Sie mir, dass ich mich aus gegebenem Anlass mit einem längeren Vorwort an Sie wende. Im Zuge der Bekämpfung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) sind wir alle, Politik und Gesellschaft, vor eine ganz besondere Herausforderung gestellt. Und diese können wir nur gemeinsam im Schulterschluss bewältigen.

Lassen Sie es mich gleich zu Beginn kurz und mit besonderem Nachdruck sagen:

Oberstes Ziel ist es, die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Corona-Virus bestmöglich abzubremsen, damit wir unser gesamtes medizinisches Versorgungssystem, insbesondere unsere Krankenhäuser, bestmöglich ausstatten und für kritische Krankheitsverläufe vorbereiten können.

Das Gebot der Stunde ist deshalb, die Vermeidung von Menschenansammlungen und das Einhalten des empfohlenen Mindestabstands von zwei Metern zueinander.

Kaufen Sie maßvoll ein; Versorgungsengpässe bestehen nicht und die Regale werden zeitnah immer wieder aufgefüllt.

Auch wenn Ihnen einzelne Maßnahmen, wie beispielsweise die Schließung der Gaststätten und des Einzelhandels oder die Sperrung unseres schönen Bundeslandes für Touristen übertrieben vorkommen mag, so halte ich sie für richtig und unterstütze diese. Im Moment muss der Gesundheitsschutz den Vorrang haben. Insbesondere auf den Inseln kann unter diesen besonderen Herausforderungen keine ausreichende Gesundheitsversorgung für Gäste zusätzlich zu den Bewohnerinnen, Bewohnern, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern gewährleistet werden.

Jede auch noch so überzogen erscheinende Maßnahme oder Anordnung dient dazu, Leben zu retten. Wir sollten uns deshalb alle bestmöglich daran halten.

Aktuell haben der Bund und das Land für Unternehmen, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Freiberufler ein umfassendes Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht, um bestmöglich und zügig unterstützend zu helfen. Dazu wird das Wirtschaftsministerium in Schleswig-Holstein zeitnah eine Ansprechstelle zur Klärung der Fördermöglichkeiten einrichten. Informationen darüber sowie viele Informationen zum Thema Corona-Virus werden Sie auch hier auf meiner Internetseite finden.

Nutzen Sie als Informationsquelle bitte die unten angegeben Internetseiten, insbesondere die Seite des Landtages. Auf diesen Seiten erhalten Sie zuverlässig und zeitnah alle relevanten und sachlich fundierten Informationen.

Bei Fragen und Problemen, die sich nicht klären lassen, steht Ihnen die Staatskanzlei mit folgender E-Mail-Adresse zur Verfügung: Corona@lr.landsh.de. Die Anfragen werden dort an die zuständigen Stellen und Kanäle weitergeleitet.

Ich persönlich stehe Ihnen selbstverständlich, wie gewohnt, jederzeit zur Seite, um Sie bestmöglich zu unterstützen. Nutzen Sie ggfs. dafür bitte meine Handynummer: 0160/8060942 für Anrufe oder WhatsApp oder meine E-Mail-Adresse: Barbara.ostmeier@gmx.de

Wenn wir uns alle an die wissenschaftlich gestützten Vorgaben und Empfehlungen unserer Landes- und Bundesregierung halten, dann bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam diese Krise meistern werden.

Sie helfen und unterstützen damit vor allem auch all diejenigen Menschen, die weiterhin Tag für Tag ihrer Arbeit nachgehen und für unser aller Wohlergehen im Einsatz sind, in den Bereichen der medizinischen und pflegerischen Versorgung, der Sicherheit sowie Versorgung mit dem Notwendigsten.

Helfen Sie einander, seien Sie solidarisch und passen Sie gut auf sich und Ihre Nächsten auf. Bleiben Sie gesund!
Ihre
Barbara Ostmeier, MdL

Barbara Ostmeier, MdL, Selfie aus dem Homeoffice

Ich bin auch in diesen schwierigen "Coronazeiten" für Sie da und kümmere mich vom Homeoffice aus um Ihre Anliegen und bearbeite weiterhin Post und Vorlagen.
Nutzen Sie gegebenenfalls für Anrufe oder WhatsApp bitte meine Handynummer: 0160/8060942 oder meine E-Mail-Adresse: Barbara.ostmeier@gmx.de. Weitere Daten finden Sie auf der Seite "Kontakt".